Skip to main content


Mieterverein Nordhessen e.V.

Aktuelles zum Mietrecht

|   Nordhessen Regional

DMB Mieterbund Nordhessen e.V. begrüßt Neubaugebiet zwischen Nordshausen und Brasselsberg

Der Mieterbund Nordhessen e.V. begrüßt grundsätzlich die Pläne zur Schaffung von bis zu 100 neuen Wohnungen in dem bisher unbebauten Gebiet zwischen Brasselsberg und Nordshausen, mahnt jedoch eine starke Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte bei der Umsetzung an.

Aus Sicht des Mieterbund Nordhessen e.V. ist der Neubau einer möglichst hohen Anzahl neuer Wohnungen dringend erforderlich, um den angespannten Wohnungsmarkt in Kassel und der Region zu entlasten. Wichtig ist bei der Realisierung aber insbesondere, dass die dort entstehenden Wohnungen auch für Haushalte mit mittlerem und geringem Einkommen erschwinglich sind und zugleich den höchsten energetischen Standards entsprechen.

„Es wäre wünschenswert, wenn die Investoren nicht bloß die vorgeschriebene Sozialquote erfüllen, sondern darüber hinaus freiwillig eine deutlich höhere Anzahl von bezahlbaren Wohnungen schaffen, die dauerhaft in der Sozialbindung bleiben. Dass die Inverstoren aus der Baubranche kommen und somit wissen, wie kostengünstig, ökologisch und nachhaltig gebaut werden kann, könnte dabei sicherlich von Vorteil sein,“ so Harald Kühlborn, Vorsitzender des Mieterbundes Nordhessen e.V. „Die Nähe zur Dönche sollte zudem Anlass geben, bei der Planung und der Konzeption der Bebauung ein besonderes Augenmerk auf den Klimaschutz zu richten. Ob es heute noch zeitgerecht ist, größere Fläche für die Errichtung von Parkplätzen und Tiefgaragen zu berücksichtigen und somit Infrastruktur für den individualen Automobilverkehr zu schaffen, obwohl nur wenige Meter von dem Neubaugebiet entfernt eine Bushaltestelle den neuen Anwohnern zur Verfügung steht, sollte überdacht werden.“

Zurück